Pfisterstraße 11 | 80331 München
089 / 262 099 150

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin für Sie

Faltenstraffung mit Botulinumtoxin für Sie

 

Botox® – kurz erklärt

Botulinumtoxin – auch unter der Abkürzung Botulinum bekannt – ist ein Protein, das aus dem Bakterium Clostridium botulinum gewonnen wird. Es wird bereits seit über 25 Jahren für unterschiedliche Indikationen insbesondere bei neurologischen Bewegungsstörungen sowie Spasmen aller Art verwendet. Aufgrund der zwischenzeitlich vorliegenden klinischen Erfahrungen und aussagekräftiger Studien, die die Sicherheit und Wirksamkeit von Botulinum in der Faltenbehandlung beweisen, wurde der Wirkstoff unter dem Handelsnamen Vistabel® im Januar 2006 in Deutschland zur Faltentherapie erstmals zugelassen.

 

Anwendung und Wirkung von Botox®

Das Botox® wird mit einer feinen Nadel in die Haut injiziert, was nahezu schmerzfrei ist. Die Wirkung tritt nach ca. 48-72 Stunden ein. Der maximale Behandlungseffekt wird nach ca. 10 Tagen erreicht. Botox® vermindert die Muskelkontraktion durch Blockade des hierfür nötigen Botenstoffes und führt so in der betroffenen Muskulatur zu einer vorübergehenden Entspannung und Glättung der darüber liegenden Haut. Der Ausdruck wird offener, freundlicher und jugendlicher.
Wie lange hält die Wirkung von Botox an?
Die Muskelentspannung hält durchschnittlich 3-6 Monate an und ist in der Regel auch von der Dosierung bzw. Behandlungsfläche und der Behandlungsstelle abhängig. Eine Faltenbehandlung mit Botox® sollte nicht häufiger als 3-4 mal im Jahr wiederholt werden.

 

Wie ist das Behandlungsspektrum von Botox®?

Mit Botox® kann folgendes Spektrum wirksam behandelt werden:

 

Können bei einer ästhetischen Faltenbehandlung mit Botox® Nebenwirkungen auftreten?

Die Injektion von Botox® ist bei Behandlung durch einen erfahrenen Arzt eine sehr sichere und gut verträgliche Methode zur Hautstraffung und Faltenglättung ohne OP. Als Folge der Injektion kann es in ganz seltenen Fällen zu kleinen Blutergüssen oder Schwellungen kommen. Nur sehr selten kommt es zu Kopfschmerzen oder Müdigkeit. Unangenehme Komplikationen wie das vorübergehende Herabhängen von Augenbraue oder Oberlid sowie Lymphödeme sind extrem selten und wären immer nur vorübergehend. Sämtliche Nebenwirkungen – so wie die Wirkung von Botox – sind zeitlich beschränkt.

 

Botox® kann noch mehr – Schluss mit kantigem Kaumuskel

Ein ausgeprägter Kaumuskel, ein eckig und kantiges Gesicht, das empfinden die meisten Frauen als störend. Ein vergrößerter Masseter, wie der Kaumuskel auch genannt wird, ist für die kantige Gesichtsform verantwortlich. Doch damit kann nun Schluss sein. Die Methode namens Facial Slimming verschafft zügig Abhilfe und schwächt den ausgeprägten Kaumuskel mittels gezielter Botulinuminjektionen schnell ab. Auch für Migränepatienten kann das Facial Slimming für nachhaltige Entspannung sorgen.

 

Botox® gegen Achselschweiß

Eine weitere, mittlerweile recht bekannte Anwendungsmethode von Botox, ist die Reduzierung der übermäßigen Schweißproduktion im Bereich der Achselhöhlen, auch Hyperhidrose genannt. Das Botox hat im Einsatz als Nervengift vorrangig den Zweck der Muskelentspannung. Während der Verwendung von Botulinumtoxin in der Faltenbehandlung, wurde die auffällig warme und trockene Hautoberfläche im Bereich der behandelten Körperregion festgestellt. Diese Nebenwirkung macht man sich mittlerweile zu Nutze.

Im Bereich der Achselhöhlen erzielt man durch die sanfte und flächige Injektion des Botulinum ein sehr zufriedenstellendes Behandlungsergebnis.

 

Gern berate ich Sie zur vielfältigen Verwendung von Botulinumtoxin in einem persönlichem Gespräch!

 

Häufig gestellte Fragen zum Thema Botox/Botulinumtoxin

 

Was ist Botox?

Botulinumtoxin ist ein natürlich vorkommendes Protein, das bereits seit vielen Jahren in der Neurologie als medizinischer Wirkstoff eingesetzt wird.
Unter dem Handelsnamen Botox wurde das Botulinumtoxin als Fertigpräparat einem breiteren Publikum im Behandlungseinsatz in der ästhetischen Medizin bekannt. Es verhindert die Muskelanspannung und vermindert so wirksam die Faltenbildung.

Wie oft kann Botulinum angewendet werden?

Die Faltenunterspritzung mit Botulinumtoxin sollte frühestens alle 3 Monate wiederholt werden, um eine mögliche Antikörperbildung zu vermeiden.

Wie lang hält die Wirkung von Botulinumtoxin an?

Das Botulinumtoxin wird nach einigen Monaten wieder abgebaut. Dies ist oft individuell unterschiedlich. Die Dauer der Wirkung variiert von 3-8 Monaten. Man kann die Behandlung anschließend beliebig oft wiederholen.

Wie lang dauert es, bis das Ergebnis der Botulinum-Behandlung sichtbar ist?

Es dauert ca. 48h-72h bis der erste Behandlung-Effekt eintritt. Nach ein bis zwei Wochen ist das maximale Behandlungsergebnis sichtbar. Dieses hält ungefähr 4-6 Monate an.

Was ist, wenn ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden bin?

Etwa zwei Wochen nach der Behandlung wird eine routinemäßige Kontrolle durchgeführt. Hier wird ggf. etwas Botulinumtoxin nachgespritzt. Ungefähr 4-6 Monaten nach der Behandlung lässt die Wirkung des Botulinumtoxins nach. Man kann nun beliebig neu nachbehandeln.

Gibt es Nebenwirkungen die bei einer Botulinum-Behandlung auftreten können?

Direkt nach der Behandlung mit Botulinumtoxin können leichte Schwellungen an den Einstichstellen auftreten. Diese klingen innerhalb von ca. 10-15 Minuten wieder ab. In manchen Fällen kann es zu kleinen Blutergüssen kommen.
Sehr selten, bei nicht fachgerechter Verwendung, können einzelne Muskeln ungewollt stark geschwächt werden. Eine Botulinum-Behandlung sollte daher immer von Fachärzten durchgeführt werden.

Maja Henke ist ausgebildete Fachärztin für Chirurgie und Ihre Spezialistin für Ästhetische Medizin und sanfte Faltenbehandlung in München. Sie ist zertifiziert in den Bereichen der Botulinumbehandlung, Augmentation mit Hyaluron-Fillern, Injektions-Lipolyse (Fett-weg-Spritze), Mesotherapie, Needling und Hautverjüngung sowie intraläsionale Keloidtherapie.

Den „French Touch“ – die sanfte Faltenbehandlung, Gesichtsmodellierung und Hautverjüngung interpretiert Maja Henke auf professionellste Art und Weise neu – die Henke-Technik. Dank ihrer langjährigen Erfahrung, ihrer medizinische Expertise und dem stetige Austausch mit anderen Experten, beherrscht Maja Henke alle bekannten Techniken der Ästhetischen Medizin und wendet diese besonders sanft und gewebeschonend an.

 

2020 hat sie ihre eigene Praxis für Ästhetische Medizin in München in der Schönfeldstraße 12 eröffnet und kommt damit ihrem Traum einer ganzheitlichen und körperlich umfassenden Gesundheit immer näher.

Laufbahn:

Maja Henke ist ausgebildete Fachärztin für Chirurgie und Ihre Spezialistin für Ästhetische Medizin und sanfte Faltenbehandlung in München. Sie ist zertifiziert in den Bereichen der Botulinumbehandlung, Augmentation mit Hyaluron-Fillern, Injektions-Lipolyse (Fett-weg-Spritze), Mesotherapie, Needling und Hautverjüngung sowie intraläsionale Keloidtherapie.

Den „French Touch“ – die sanfte Faltenbehandlung, Gesichtsmodellierung und Hautverjüngung interpretiert Maja Henke auf professionellste Art und Weise neu – die Henke-Technik. Dank ihrer langjährigen Erfahrung, ihrer medizinische Expertise und dem stetige Austausch mit anderen Experten, beherrscht Maja Henke alle bekannten Techniken der Ästhetischen Medizin und wendet diese besonders sanft und gewebeschonend an.

2020 hat sie ihre eigene Praxis für Ästhetische Medizin in München in der Schönfeldstraße 12 eröffnet und kommt damit ihrem Traum einer ganzheitlichen und körperlich umfassenden Gesundheit immer näher.

Laufbahn:

Schließen
+49 (0)89 262 099 150