Pfisterstraße 11 | 80331 München
089 / 262 099 150

Behandlungen für Sie

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin
Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Was ist Hyaluronsäure? Hyaluronsäure ist keine eigentliche Säure sondern eine Substanz, die in natürlicher Form auch von unserem Körper selbst hergestellt wird. Sie ist ein wichtiger Bestandteil unseres Bindegewebes. Leider nimmt während des natürlichen Alterungsprozesses die Produktion der Hyaluronsäure in unserer Haut immer mehr ab, so dass die Spannkraft unserer Haut nachlässt, sie trockener wird und erst Fältchen und später Falten entstehen. Der Alterungsprozess der Haut kann durch die Behandlung mit Hyaluronsäure teilweise rückgängig gemacht werden. Der größte Vorteil von Faltenunterspritzungen mit Hyaluronsäure ist, dass es wie ein körpereigener Stoff vollkommen vom Körper abgebaut wird und so eine große Hautverträglichkeit hat.

Wie sieht die Behandlung mit Hyaluronsäure aus? Die Hyaluronsäure wird mit einer feinen Nadel direkt in die zu behandelnden Hautstellen injiziert. Das Gel polstert die Haut wieder auf und Fältchen sowie auch tiefere Falten können so gemildert oder gänzlich geglättet werden. Je nach Hautstruktur und Faltentiefe kann auch eine Kombinationsbehandlung von Botox und Hyaluronsäure sinnvoll sein.

Wielange hält die Wirkung einer Behandlung mit Hyaluronsäure an?  Je nach Zusammensetzung der Hyaluronsäure und abhängig von Hautstruktur und Faltentiefe bleibt der gewonnene Effekt ca. 8 bis 24 Monate und teilweise sogar länger erhalten. Eine Behandlung kann jederzeit wiederholt werden.

Wie ist das Behandlungsspektrum von Hyaluronsäure? Mit Hyaluronsäure können folgende Alterungserscheinungen wirksam behandelt und Modellierungen vorgenommen werden: – Glabellafalte (Zornesfalte) – Stirnfalten – Schläfenaufbau – Augenbrauenlifting – Krähenfüße – Tränenrinne – Augenringe – Nasenmodellierung – Wangenaufbau – Nasolabialfalte – Lippenmodellierung – Lippenfältchen – Mundwinkelanhebung – Marionettenfalte – Hände

Können bei einer ästhetischen Anwendung von Hyaluronsäure Nebenwirkungen auftreten? Die Hyaluronsäure bindet stark Wasser und führt so zu einer Hautdurchfeuchtung. Gleichzeitig neutralisiert sie freie Radikale und wirkt daher stark entzündungshemmend. Aufgrund dieser Eigenschaft sind Unverträglichkeiten und Allergien bei der Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure eher selten. Gelegentlich kommt es zu meist kleinen Blutergüssen, die jedoch in kürzester Zeit wieder abgebaut werden. Ich verwende nur hochwertige Hyaluron-Gele für ein bestmögliches Ergebnis. Gerne erläutere ich Ihnen weitere Details in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Verfeinerung des Hautbildes

Verfeinerung des Hautbildes
Wenn die Haut gesund ist, sieht man ihre Poren kaum. Ist sie unrein oder fettig, verstopfen die Poren und sie werden sichtbar. Die Oberflächenstruktur ist verändert, die einzelnen Poren wirken groß. Das kann sowohl genetisch bedingt oder aber auch durch falsche Ernährung oder externe Umweltfaktoren hervorgerufen werden. Auch der Alterungsprozess kann zu vergrösserten Poren führen.
Akne verursacht ein unreines Hautbild und kann sogar Narben hinterlassen.

Weiches Bindegewebe hält die Haut nicht mehr straff und es entsteht Cellulite. Die Spannung des Bindegewebes hängt von der Anzahl der Kollagenfasern ab, welche sich darin befinden. Durch gezieltes Training können die entsprechenden Gewebestellen gestärkt werden. Doch das ist nicht an jeder Stelle des Körpers und nur in einem gewissen Rahmen möglich.

Mittels verschiedener Methoden kann das Hautbild verbessert werden, so dass die Haut wieder straff, feinporig und strahlender wird. Hierfür biete ich in meiner Praxis verschiedene Methoden an:

– Mesotherapie
– Cellulitebehandlung
– Aknebehandlung
– Needling
– Lipombehandlung

Fett-weg-Spritze

Was ist die Fettweg-Spritze?
Die Fettwegspritze, medizinisch Injektions-Lipolyse, ist eine Methode zur Behandlung von kleineren bis mittleren Fettdepots im Gesicht und am Körper ohne einen operativen Eingriff. Der Wirkstoff ist ein Naturpräperat und wird aus der Sojabohne gewonnen. Mit dieser Methode ist man in der Lage, Fettpölsterchen, die weder durch Ernähungsumstellung noch durch gezielte Bewegungstherapie zu reduzieren sind, abzuschmelzen und zu verstoffwechseln. Durch Anwendung der Fettwegspritze sind Umfangsreduktionen von ca. 2–4 cm an den behandelten Körperregionen möglich. Die Therapie ist nicht geeignet zur grundsätzlichen Gewichtsreduktion.

Wie sieht die Behandlung mit der Fettweg-Spritze aus?
Nach örtlicher Desinfektion und Betäubung der zu behandelnden Stellen wird mittels feinster Nadeln der o.g. Wirkstoff direkt in die betroffene Region injiziert. Dies bewirkt, dass das Fettgewebe auf natürlichem Wege abgebaut und ausgeschieden wird. Auch die Haut zieht sich wegen ihrer Elastizität zusammen und erzeugt eine glatte homogene Oberfläche. Die Behandlung kann ambulant erfolgen. Da es im Unterhautgewebe nur wenige Nervenfasern gibt, sind die Injektionen kaum schmerzhaft. Den Einstich spürt man nur kurz. Anschliessend kann es zu einer Anschwellung des Gewebes kommen und man fühlt gelegentlich einen leichten Juckreiz.

Wielange hält die Wirkung einer Behandlung mit der Fett-Weg-Spritze an?
In der Regel sind 2-4 Behandlungen im Abstand von 8 Wochen notwendig, um die Therapie erfolgreich abzuschließen. Einmal aufgelöste Fettzellen bilden sich nach dem heutigen Erkenntnisstand nicht wieder neu. Dadurch ist es möglich, Fettpolster dauerhaft zu reduzieren. Wenn sich Ihr Gewicht nicht verändert, bleiben die Resultate konstant.

Wie ist das Behandlungsspektrum mit der Fettweg-Spritze?
Behandelbare Regionen mit der Fett-weg-Spritze sind:

– Nasolabialhügel
– Hängebäckchen
– Doppelkinn
– Oberarme
– Bauch
– Rückenwülste
– Innen- und Außenschenkel
– Knie
– Lipombehandlung

Besonders ideal sind Regionen mit weichem Körperfett: z.B. am Bauch, im Gesicht, an der Oberschenkelinnenseite und an der Hüfte. Gute Ergebnisse erzielt die Therapie mit der Injektions-Lipolyse auch bei der Cellulite-Behandlung.

Welche Nebenwirkungen sind mit der Fettweg Spritze verbunden?
Direkt nach der Therapie können leichte bis starke Schwellungen und Druckempfindlichkeit sowie Rötung und/oder Juckreiz auftreten, die 2 bis 7 Tage anhalten können. Etwa 3 Tage ist auf Massage, Sauna und Sport zu verzichten. Eine vollständige Risikoaufklärung erhalten Sie im Rahmen eines Beratungsgesprächs.

Schließen
+49 (0)89 262 099 150